HALLO BASTLER !! ...jeder fängt irgendwann einmal an, ein Hobby für sich zu finden, ich denke, ich habe es im Scrapbooking gefunden und versuche nun hier meine Ideen umzusetzen...manchmal digital - doch mehr handmade...alles aus Spaß an der Freude und ich freue mich auch sehr, wenn andere Bastler es ansehen kommen und vielleicht sogar einen Kommentar da lassen...danke...

Toll, ihr habt mich gefunden !

Seiten

danke follower

danke follower

Dienstag, 15. Mai 2012

Mein Vorrat...

...an Zubehör, Papier, Labels aller Art und Größe und Farbe, Stempelausdrucke in Bild und Text, fertige--noch unbestückte Minialben sind enorm...

...hier mal einen kleinen Einblick in mein kleines Regal mit Fächern, vom GG gerbaut, welches an der Kopfseite meines Basteltisches fest gemacht ist um gute Einsicht zur Auswahl der Dinge zu bekommen. Kleine Extrabehälter mussten dazu noch her, denn die Fächer langten nicht, um die Themen etwas zu sortieren.

Dann das IDEENBUCH in das ich alles einzeichne, was ich mal irgendwo sehe, was ich gut finde und was man mal nachbasteln könnte...

einiges davon ist fertig geworden, aber der Großteil wartet auf Vollendung, es kommen ja auch immer wieder neue Eindrücke dazu und die Zeit reicht nie...







das ist das IDEENBUCH, schnell skiziert, aber nie wieder vergessen !!


wie macht ihr das?

...vielleicht schreibt ihr mal, wie und wo eure Ideen entstehen...wo ihr sie festhaltet und ob ihr sie dann auch mal benutzt...

Kommentare:

  1. Danke fuer die Bilder aus der "Schnippelbude"!
    Da ist ja immer was am Werden!
    Gruss Gilla

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...ooohhh Gilla, wenn du nochmals zu meiner **kreativen** Bastelecke SCHNIPPELBUDE sagst, aber dann !!! ;-))))

      lG Geli

      Löschen
  2. Huhu liebe Geli :-)
    Hihi. Auf meinem Tisch sieht es ähnlich aus. Voll mit gesammelten und durch sortierten Freebies etc.

    Meine Ideen, Inspirationen und Eindrücke schreibsel ich mir in meinen Notiz Timer. Da habe ich eine gute Übersicht und alles ist genau notiert.
    Später setze ich meine Ideen in den Minialben und Ringbücher um. Ich benötige dafür die Kontrolle, sprich die akkurate Übersicht. Ich mag keine krummen Linien oder schief geschnittene Notizzettelchen etc. Da bin ich wie der Adrian Monk aus der US Serie *Monk* Schlimm. Aber von klein auf anerzogen. Alles sollte um mich herum ordentlich, akkurat und übersichtlich sein.

    Ich mag dicke und fette Minialben und schaue mir sie gerne im Netz an. So auch dein aktuelles Werk.
    Dennoch muss ich dich das mal fragen:

    Wenn dein Tagebuch soooo dick ist und immer dicker wird. Behälst du in dem Buch direkt die Übersicht?
    Findest du deine Ideevorschläge darin, gleich wieder ?

    LG Brooke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oh ich freue mich Brooke, dass du auf deine *Vorratswirtschaft und Ideen* hier antwortest...
      ist ja auch immer wieder interessant zu erfahren, wie es die anderen machen und da ich eigentlich hier ganz alleine ein *Alleinkämpfer* am Basteltisch bin, ist so eine Antwort immer wieder lesenswert...
      ich machte früher bei den Challenges der Blogs gern mit, bis ich heraus fand, lieber meine eigenen Einfälle zu basteln, als nach Vorgaben anderer...
      wie ich aber lese, bin ich da nicht so toll genau in allem wie du es magst, man erkennt es auch an meinem Jahrbuch, das asymetrische und immer wieder mal schief eingeklebte möchte ich so haben, in dem speziellen Fall, würde ich es gar nicht mögen, alles glatt und gerade haben zu wollen...
      in dem *Projekt Live* sind ja die vorgegebenen Einschübe für Bild und Text bereits vorhanden, sie kann man ja fertig kaufen,da hat man den Freiraum nicht, aber davon habe ich noch keine Materialien hier, nur diese Smash-Bücher kaufte ich mir, die kommen bald dran...
      beim Karten basteln, da ist es anders, da muß es stimmen und ordentlich sein...auf früheren Posts kann man das dann auch erkennen...
      in meinem Notizbuch habe ich oft nur angedeutet was ich mir da merken wollte, das ist ein Buch mit leeren Seiten gewesen und für jede Idee nahm ich einen Zettel und skizzierte es nur grob...jeder hat da eben sein eigenes Schema...
      ich bin da wohl eher wie die Künstler ;-), die machen da ja auch manchmal nur Skizzen, dann erst kommt das fertig *Werk* :-))...
      nun zu deiner Frage zur Wiederfindbarkeit der Ideen...nun das ist dann so bei mir, dann blättere ich es durch und suche oft mehrere Ideen heraus, die dann am aktuellen Werk zusammen gefasst werden und ein Mischmasch aus vielen Dingen wird...so genau nachbasteln, was ich mir da aufmalte will ich dann gar nicht, eben nur als Ideensammlung...als Grundlage...
      aber um es genau zu sagen, die Ideen kleben dort zusammenhanglos drin, nicht sortiert, sondern so wie ich es einst fand...
      ich würde mich freuen, wenn das ein wenig dir zeigt, wie ich es handhabe..

      lG Geli

      Löschen
  3. Liebe Geli :-)
    stimmt. Unsere Scrapbooking Stile sind verschieden aber gerade DAS mag ich so an meinem Mitbastler, mein Gegenüber und jemanden der mein Hobby teilt.

    Es ist toll wie ausführlich du mir deine Arbeitsweise und Sichtweise hier erläutert hast. Wollte dir schon am Samstag antworten aber ich war nur unterwegs mit Freunden.

    Ich muss es übersichtlich haben. Bin darin wie der Monk aus der US Serie. :-))
    LG Brooke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. richtig Brooke, man kann immer etwas von dem Gegenüber lernen-übernehmen-nachmachen...ich mache es so...freue mich auch, wenn ich neue fleißige Bastler finde...

      danke dir und gute Nacht, ich komme gerade aus dem Konzert...

      lG Geli

      Löschen

hallo Bastler, danke für die netten Worte...alle eure Fragen und Kommentare werde ich beantworten...